Meine Augen sind so ausgetrocknet, vom vielen heulen, dass ich glaube, dass sie eines Tages einfach zerbröckeln oder wie Staub zerfallen werden. Ich glaube? Nein, ich weiß es. Manchmal ist alles so schön und toll. Und kaum freut man sich ein bisschen, kommen wieder beschissene Tage. An denen man am Liebsten seine Pulsadern aufschneiden würde um wahrzunehmen, dass man doch nicht ganz leer ist und dass man durchaus etwas schaffen und zu Ende bringen kann. Oder mit dem Föhn duschen gehen. In der Badewanne ertrinken, eine Überdosis Schlaftabletten zu schlucken, vom Fenster springen, die Hand in den Toaster stecken, sich von einem Auto überfahren lassen. Nur um Ruhe vor sich selbst zu haben, und um von niemand anderen mehr verletzt zu werden, um den endgültigen und letzten Schmerz, der einen von diesem verdammten Leben erlöst, zu spüren und endlich seine Augen für immer zu schließen.

Ich glaube, ich werde einmal gerne sterben. Ich denke mir liegt das.

16.9.08 23:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen